FLUSS & MUSIK

KONZERT–KREUZFAHRT
AUF DER RHÔNE DURCH SÜDFRANKREICH
mit EXKLUSIVEN MUSIKALISCHEN HÖHEPUNKTEN

07. – 14. SEPTEMBER 2019 / 7 NÄCHTE
An Bord DER Emerald Liberté*****

Arles – Avignon – Viviers – Tournon – Lyon – Chalon/Beaune – Lyon

Jeder Mensch von Kultur hat zwei Vaterländer: das seine - und Frankreich.

Thomas Jefferson

Michael Springer

Sehr geehrte 

Damen und herren,

Flüsse – die Lebensadern der Menschen – dienten seit jeher als die natürlichen Straßen unserer Welt, als wesentliche Verknüpfung für Handel, Transport und Reisen. Aber Flüsse verbinden ebenso Menschen und Kulturen.
Der Blick auf die Verbindung von Menschen und Kulturen inspirierte uns, schöne klassische Musik mit einer spannenden Flussreise auf der Rhône zu vereinen. In den Dörfern und Städten entlang des Flusses spürt man überall die Begeisterung für Weinbau, Kulinarik und Kultur. Davon zeugen das römische Erbe, Sehenswürdigkeiten aller Epochen und das Savoir-vivre, das man beim Besuch der bunten Märkte spürt.
Ramón Vargas und Rupert Schöttle, sowie die Pianistinnen Mzia Bakhtouridze und Ruzha Semova werden Ihre Tage an Bord musikalisch und literarisch umrahmen. Eine Fluss & Musik Kreuzfahrt ist ein wahrlich kulturell bereicherndes und erbauliches Reiseerlebnis. Es gibt Ihnen Gelegenheit, Körper, Geist und Seele zu verwöhnen – einfach zu leben wie Gott in Frankreich.

Wir freuen uns, Sie an Bord begrüßen zu dürfen.

Michael Springer und Team
(Veranstalter)

Musikalische Highlights

Opernstar Ramón Vargas
Rezital mit Klavierbegleitung
Pianistin: Mzia Bakhtouridze

Cellist & Buchautor Rupert Schöttle
Solokonzert mit Klavierbegleitung
& Lesung, Pianistin: Ruzha Semova

Klavier-Solokonzert

Meet & Greet mit den Künstlern

REISE-HIGHLIGHTS

Maximale Gruppengröße von 140 Personen

Inkludierte Ausflüge in Arles, Avignon, Viviers, Lyon & Chalon/Beaune

Galadinner in der spektakulären „Abbaye de Collonges” des legendären Paul Bocuse

Getränke an Bord inkludiert

IHR FLUSS & MUSIK
AUSFLUGSPAKET INKLUSIVE

Für diese exklusive Reise stellen wir ein ebenso exklusives Ausflugsprogramm für Sie zusammen. Da einige Programme und Schwerpunkte der einzelnen Destinationen für die Herbstsaison 2019 noch nicht veröffentlicht sind, bitten wir Sie um etwas Geduld. Das fertiggestellte Ausflugsangebot, mit Fokus auf bildende Kunst, Kulinarik und Wein wird Ihnen zeitnahe zugeschickt.

Alle Reiseinformationen

REISEBROSCHÜRE

REISEBROSCHÜRE

Warteliste

Ihr Reiseverlauf

Arles – Avignon – Viviers – Tournon – Lyon – Chalon/Beaune – Lyon

Arles

Ankunft am 7.9., Einschiffung ab ca 15:00 Uhr,
Ablegen am 8.9. um 16:00 Uhr

„Der Fremde, dem es gelingt seinen Weg durch das Labyrinth der engen, schmutzigen Straßen zu finden, wird gebührend belohnt.“ Seit diese Worte über Arles im
18. Jahrhundert verfasst wurden, hat sich sehr viel verändert. Die schmutzigen Straßen gibt es natürlich nicht mehr und Arles ist jetzt eine blühende Stadt mit großartigen römischen Ruinen, tollen Museen, mäandernden Fußgängerzonen und charmanten, eleganten Plätzen. Eine von Arles‘ Hauptattraktionen ist das römische Amphitheater mitten in der Stadt, wo in seiner Blütezeit 25.000 johlende Zuschauer die tödlichen Gladiatorenkämpfe verfolgten. In Arles erlebt man das sagenhafte Licht des Südens, welches die Postimpressionisten Vincent Van Gogh und Paul Gaugin so unverwechselbar inspirierte. Während seiner Zeit in Arles malte Van Gogh in nur 15 Monaten 300 wunderbare Werke und der Schatten seiner Präsenz ist hier überall spürbar.
Südlich von Arles ligt die Camargue, die das Rhône-Delta im Osten und eine Serie von Salzsümpfen im Westen umfasst. Nahezu überraschend ist die wesentliche Rolle der Camargue im Reis- und Gemüseanbau neben der Viehzucht. Diese Region ist auch das Zuhause der legendären weißen Camargue Pferde, einer der ältesten Pferderassen der Welt.

Viviers

Ankunft um 07:00 Uhr, Ablegen um 00:00 Uhr

Viviers ist eine kleine, von Mauern umgebene Stadt und liegt auf dem rechten Ufer der Rhône, wenige Kilometer südlich von Montélimar. Das Stadtzentrum bietet einen Mix aus behutsam renovierten und charmant heruntergekommenen Gebäuden – ein schöner Ort, um sich für ein paar Stunden in den gepflasterten kleinen Gassen zu verlieren. Hinter der Altstadt, genau hinter der Kathedrale, genießt man einen bezaubernden Panoramablick über die umgebenden Hügel und Berge. Die Rhône ist klar sichtbar, sowie die große Statue einer Madonna, die hoch auf einem Hügel über der Stadt steht.

Tournon

Ankunft um 08:00 Uhr, Ablegen um 18:00 Uhr

Diese Stadt ist ein Ort für Genießer: die hübsche Ardèche-Stadt Tournon sur Rhône gehört zu beiden Departements, Ardèche und Drôme. Beherrscht vom Feudalsitz der Grafen von Tournon, umgeben von Weinbergen – den bekannten Weinlagen der Herkunftsbezeichnung Hermitage – besitzt die Stadt die prächtigsten hängenden Gärten mit wunderschönem Blick über die Rhône-Landschaft. Schloss Tournon mit großen Aussichtsterrassen und dem Museum zur Stadtgeschichte, zur historischen Brückenbautechnik des Marc Seguin und zur Rhôneschifffahrt bietet dem Besucher einen wunderbaren Blick über Stadt, Fluss und Weinberge. Hier wächst der Syrah auf den Weinbergen von Saint-Joseph, die in ganz Frankreich berühmt sind. Auch die für Liebhaber guter Schokolade weltweit bekannte „Valrhona” stammt aus diesem Ort.

Lyon

Ankunft: 04:00 Uhr, Ablegen um 00:00 Uhr

Zwischen zwei Hügeln und entlang der Flüsse Rhône und Saône liegt Lyon. Historisch als Seidenmetropole bekannt, erscheint Lyon heute als sehr lebendige Stadt, organisiert und produktiv, mit Handel und Industrie. Bei näherer Betrachtung jedoch finden Sie die weitaus anmutigere Seite der Stadt mit ihrer Renaissance Architektur, den vielen eleganten Brücken und einer malerischen Altstadt. Die prächtige Basilika Notre-Dame de Fourvière überblickt die Altstadt und unterstreicht die Macht der römisch-katholischen Kirche nach der Niederlage Frankreichs gegen Preußen 1872. An der Rückseite der Kathedrale liegt das römische Amphitheater gebaut ca. 19 n. Chr. unter der Führung des römischen Kaisers Tiberius. Diese Monumente und die großartige Architektur machen Lyon zu einer faszinierenden Stadt. Außerdem ist Frankreichs zweitgrößte Stadt natürlich bekannt für ihre Fülle an mit vielen Michelin-Sternen ausgezeichneten Superköchen, unter ihnen der wohl berühmteste Vertreter: Paul Bocuse. In seinem Restaurant „L’Abbaye de Collonges“ wird dem Besucher neben den Kreationen der französischen Spitzenküche auch durch die etwas exzentrisch anmutende Sammlung von Jahrmarktorgeln, die teilweise ganze Wände des Hauses einnehmen, ein ganz besonderes Erlebnis geboten. In der Tat findet man in Lyons Altstadt mehr Restaurants pro Quadratmeter, als sonst wo auf der Welt. Sei es ein feines à la carte Abendessen oder ein einfaches Menü in einem Straßencafé – in Lyon ist es immer eine kulinarische Entdeckungsreise.

Chalon

Ankunft: 14:00 Uhr, Ablegen um 19:00 Uhr

Inmitten großer Lagen wie Pommard, Corton-Charlemagne, La Romanée-Conti, Meursault, Santenay und Savigny-les-Beaune liegen im Burgund charmante Dörfer eingebettet in geschichtsträchtige Erde. Chalon, am Ufer der Saone gelegen, ist die Geburtsstadt der Fotografie, deren berühmtestem Bürger Joseph Nicéphore Nièpce, dem Erfinder der Hilografie aus der sich die Fotografie entwickelte, hier ein wunderbares Museum, welches die gesamte Geschichte der Fotografie abbildet, errichtet wurde. Ein Gang durch die sehr gut erhaltene Altstadt – hier sind besonders die Kathedrale und der ausgesprochen belebte Domplatz hervorzuheben – zeigt eine Stadt, in der sich das Leben auf der Straße abspielt. Unweit davon liegt ein kleines Paradies für Kultur- und Weinliebhaber: Beaune. Das wohl bekannteste Monument ist das Hôtel-Dieu (Beauner Hospizien) mit seinen buntglasierten Dachziegeln und dem atemberaubenden Innenhof das heute das Museum Hôtel-Dieu mit Meisterwerken wie „Das Jüngste Gericht“ von Rogier van der Weyden beherbergt. Aber auch die romanische Basilika Notre-Dame mit dem gotischen Chor und den weltberühmten Tapisserien, das Hotel des Ducs de Bourgogne mit seinen Fachwerkbauten, das Stadtzentrum in dem noch zahlreiche Häuser aus dem 16. Jhdt erhalten sind, machen dieses Städtchen zu etwas ganz Besonderem.

Lyon

Ankunft: 09:00 Uhr,

Ausschiffung, Bon Voyage

AUF DIESER REISE MIT DABEI

Rupert Schöttle

Cellist / Buchautor

Geboren in Mannheim. Neben diversen Kammermusikformationen (Walderdorff-Trio, Gemini-Quartett, Beethoven-Ensemble Wien, Trio Grande) war der „schreibende Cellist“ und Musiksoziologe nach seinen Studien in Salzburg und Wien 30 Jahre lang als freier Mitarbeiter bei den Wiener Philharmonikern und im Orchester der Wiener Staatsoper tätig, wo er, von Herbert von Karajan und Leonard Bernstein über Carlos Kleiber bis zu Christian Thielemann, unter den größten Dirigenten spielte. Darüber hinaus wurde er 1995 auf persönliche Einladung von Sir Georg Solti Gründungsmitglied des „World Orchestra for Peace“, dessen Leitung nach dem Tode des großen ungarischen Dirigenten von Valery Gergiev übernommen wurde. Seine vielfältigen Begegnungen mit den größten Dirigenten, die teilweise auf sehr persönlicher Ebene stattfanden, inspirierten Schöttle dazu, ein Buch über die Geschichte des Dirigierens zu verfassen („Götter im Frack, das Jahrhundert der Dirigenten“, Bibliophile Edition, 2000). Aufgrund des großen Erfolgs dieses Buchs, das auch ins Japanische übersetzt wurde, folgten die Anekdotensammlung „Spötter im Frack, Skurriles aus dem Orchestergraben“ (Bibliophile Edition, 2001) und der Kriminalroman „Täter im Frack, ein kriminalistischer Opernführer in fünf Akten“ (Bibliophile Edition, 2003). Nach einem weiteren Kriminalroman über Instrumentenhandel („Der Bestattungsvirtuose“, Molden-Verlag, 2007) veröffentlichte er 2008 seine nächste Anekdotensammlung mit dem Titel „Das Schwarze sind die Noten“ (Bibliophile Edition). 2011 erschien sein nächster Kriminalroman mit dem Titel „Damenschneider“ (Gmeiner-Verlag), der sich mit dem Schönheitswahn auseinander setzt, 2013 „Hausmaestro“ (Gmeiner-Verlag), wo es um den mysteriösen Tod eines Dirigenten geht und 2015 „Querbrater“ (Gmeiner-Verlag), in dem eine Dame ermordet wurde, die sich in den Gefilden einer Seitensprungagentur herumtrieb. 2016 erschien mit „Hier klingt Wien“ ein Führer durch die Musikorte Wiens (Gmeiner-Verlag). Ebenfalls 2016 erschien im Styria-Verlag „Die Weisheit der Götter – Dirigenten im Gespräch“, eine Anthologie von 25 der berühmtesten Dirigenten, denen Schöttle, der unter all diesen Maestri gespielt hat, dieselben 16 Fragen stellte. Schöttle hat sich mit großem Erfolg darauf spezialisiert, literarisch-musikalische Abende zu geben, in denen er ein musikalisches Programm mit Lesungen aus seinen Anekdotenbüchern und launigen Erzählungen aus seinem reichen Musikerleben gestaltet. „Rupert Schöttle verfügt über eine einmalige Saitenkunst“ (Kronen-Zeitung) Rupert Schöttle wird von der Pianistin Ruzha Semova begleitet.

Es ist wohl unbestritten, dass die Musik die vollkommenste aller Kunstformen ist. Denn im Gegensatz zur Dichtung oder Malerei kann sie ihre gesamte Wirkung entfalten, ohne intellektuell wahrgenommen werden zu müssen. Mit Leichtigkeit vermag sie es, eine Atmosphäre zu schaffen, die alle in ihren Bann zieht, denn sie trifft direkt in unsere Seele.

Rupert Schöttle​

Ramón Vargas

Tenor

Ramón Vargas, 1960 in Mexiko City geboren, ist in seinem Heimatland längst ein Stimmen-Star, mittlerweile hat er auch auf den großen Bühnen Amerikas und Europas Triumphe gefeiert. Mit Giuseppe Verdis „Rigoletto“ hat Ramón Vargas seine erste Opernerfahrung gemacht: Als er 14 Jahre alt war, ging die Schulklasse geschlossen ins Opernhaus von Mexiko City. Eine bittere Enttäuschung für Vargas: „Ich wusste über die Handlung überhaupt nichts und kannte nur die berühmte Arie ‚La donna e mobile‘. Leider kommt die aber erst im letzten Akt vor, und bis dahin habe ich mich tödlich gelangweilt.“ Dass er nur wenige Jahre später dieses Stück selbst einstudieren würde, hätte er sich damals nicht träumen lassen. Dabei war längst klar, dass der Gesang eine große Rolle in seinem Leben spielen sollte. Schon mit fünf Jahren hat er den Wunsch, Sänger zu werden, unmissverständlich zum Ausdruck gebracht: „Ich erinnere mich selbst nicht daran. Aber meine Mutter erzählt immer, dass wir damals einmal Verwandte besuchten. Und als man sich spaßeshalber darüber Gedanken machte, was wohl aus mir werden würde, flüsterte ich meiner Mutter zu: ’Sag, dass ich Sänger werden will‘“. Erfindung oder nicht: Als der große Bruder in den Knabenchor der Basilica von Guadalupe eintrat, wollte Ramón unbedingt auch dort mitsingen. Dieser Traum erfüllte sich, als er neun Jahre alt war. Die Familie war stolz: Bei der Basilika handelt es sich um das mexikanische Nationalheiligtum. Der junge Vargas sang mehrmals pro Woche wie seine Ensemble-Kollegen in weißer Kutte im Gottesdienst und mauserte sich dank seiner Naturstimme bald zum Solisten des Chores. Mit dreizehn, zu Beginn der Mittelstufe im Gymnasium, war die Chorzeit zu Ende. Trotzdem ließ Vargas die Musik nicht los. Er spielte Klavier, Gitarre und Flöte, aber die meiste Zeit verbrachte er mit dem Singen. Und trotzdem: Als die Frage der Berufswahl kam, begann Vargas nicht etwa Musik zu studieren, sondern Pädagogik. Nach einem Wiedertreffen mit seinem Gesangslehrer aus der Zeit des Knabenchors entschied er sich schließlich wieder dazu, neben dem Studium Privatunterricht zu nehmen – mit dem Ziel professioneller Sänger zu werden. Die Erfolgskurve ging nach oben, als er 1982 den nationalen Carlo Morelli Wettbewerb gewann und daraufhin im Opernhaus von Mexiko City sein Debüt geben konnte. Und doch führte der Weg zunächst auch durch Krisen. Als erster Preisträger des Caruso-Wettbewerbs in Mailand gelang ihm der Durchbruch. Mailand war für Vargas das Tor nach Europa: Zunächst ging er an das Opernstudio der Wiener Staatsoper, weitere Stationen waren Luzern, Zürich, Marseille, die Wiener Staatsoper, die Opéra de Bastille. Der Sprung in die USA vollzog sich klassisch im Jahre 1993: Luciano Pavarotti hatte den „Edgardo“ in Donizettis „Lucia di Lammermoor“ abgesagt, Vargas sprang ein. Das Debüt in der Met geriet zum Riesentriumph. Im Laufe seiner Opernkarriere hat er fünf Sprachen gelernt und Goethes Klassiker „Die Leiden des jungen Werther“ wie viele andere Werke der europäischen Literatur im Original studiert. 2001 wurde Vargas mit einem Echo-Klassik in der Kategorie „Bester Sänger“ ausgezeichnet. Im Jahre 2017 gewann Ramón Vargas den Rodolfo Celletti Preis und wird 2019 den Opera News Award in New York erhalten. Ramón Vargas wird von der Pianistin Mzia Bakhtouridze begleitet.

Ich nehme gerne Risiken in Kauf, wenn ich singe. Manchmal versuche ich, eine bestimmte Note länger zu halten oder ein pianissimo ausgleiten zu lassen, auch wenn ich mich etwas müde fühle und mir bewusst bin, dass die Stimme versagen könnte. Ich mache es dann aber trotzdem, weil ich diese Herausforderung brauche. Ich will meine Grenzen kennen und wissen, wie weit ich gehen kann. Das ist der Grund dafür, warum ich meine Arbeit so liebe.

Ramón Vargas

Willkommen an Bord!

EmeralD Liberté *****

Der luxuriöse Neubau MS Emerald Liberté der Reederei Scenic bietet Ihnen ein modernes und hochwertiges Ambiente im exklusiven Stil. Lassen Sie sich im großzügigen Restaurant mit den kulinarischen Höhepunkten der französischen Cuisine verwöhnen. Den Kabinen, überwiegend mit französischem Balkon, fehlt es an nichts.

• Elegante Räumlichkeiten auf 4 Passagierdecks
• Stilvoll eingerichtete Panorama-Lounge mit Bar
• Panorama-Restaurant „Reflections” (eine Tischzeit)
• Elegante Bar mit Spezialitäten-Restaurant
• Wellness und Fitness-Bereich
• Lift, Golf Putting Green, Wäscheservice
• Großflächiges Sonnendeck, Pool, Liegestühle,
Sitzgruppen, Schattenplätze und Sitzterrasse vorne
• WLAN (je nach Fahrgebiet kann es
ggf. zu Ausfällen/Störungen kommen)

Ihre komfortable Kabine:

Moderne, luxuriöse Kabinen bieten Entspannung vom Feinsten. Auf dem Riviera Deck: Emerald Staterooms (16m2, Fenster nicht zu öffnen). Vista- und Horizon Deck: Emerald Panorama Balcony Suiten (16 m2 mit französischem Balkon), Grand Balcony Suite (19 m2 mit begehbarem Balkon), Owner’s One Bedroom Suite – (29m2). Dusche/WC, Föhn, SAT-TV, Radio, Minibar, Safe, Telefon, kleine Tageszeitung, WLAN, individuell regulierbare Klimaanlage. Stromspanung 220V Wechselstrom

Technische Daten:

Länge: 110 m, Breite: 11,45 m Tiefgang: 1,70 m, Reederei: Scenic Flagge: Malta, Passagierzahl: 138 Kabinengröße Rivieradeck: 10-16 m2 Kabinengröße Vista-/Horizondeck: 16 m2 Kabinengröße Suite: 19-29 m2

INKLUDIERTE LEISTUNGEN AN BORD:

• Schiffsreise in der gebuchten Kabinen-Kategorie • Ein- und Ausschiffungsgebühren, Hafentaxen und Schleusengebühren • Spitzenküche an Bord (Vollpension: beginnend mit dem Abendessen des ersten Tages, endend mit dem Frühstück am letzten Tag): Frühstücksbuffet, mehr-gängiges Mittag- und Abendessen,Nachmittagskaffee/ Tee, gehobene europäische Küche • Willkommens- und Farewellcocktail • Willkommens- und Kapitänsdinner • Ausflüge laut Programm • Benutzung der Bordeinrichtungen • Fahrräder (außer E-Bikes) • SAT-TV und WLAN in jeder Kabine • Reisebegleitung durch das Team von MS6 & Scenic

FLUSS & MUSIK ZUSATZLEISTUNGEN AN BORD

• Bordveranstaltungen wie Lesungen/ musikalische Darbietungen (freie Platzwahl) • Fluss & Musik Upgrade auf „gehobene Küche mit kulinarischen Highlights” im Schiffsrestaurant • Getränke an Bord inkludiert • Champagnerfrühstück • BBQ am Sonnendeck (wetterabhängig) • Wasser in der Kabine und für Ausflüge inkludiert • Minibar inkludiert (exclusive Champagner)

INKLUDIERT

An- und Abreise vom Zielflughafen (An: Marseille/ Ab: Lyon) zum Einschiffungshafen, Trinkgelder (Eine Extra-Belohnung ist jedoch willkommen und international üblich.)

NICHT INKLUDIERT

Ausgaben des persönl. Bedarfs wie Telefon, Wäscheservice, ärztl. Behandlungen, Versicherungen, Buchungsgebühr

Marseille

die wilde Schönheit der Provence

Optionales Vorprogramm vom 05. Bis 07. September 2019:

Im Vorfeld zu unserer „Fluss & Musik“ Reise laden wir Sie zu einem optionalen Vorprogramm in der ältesten Stadt Südfrankreichs ein: Marseille ist mit ihren kosmopolitischen Wurzeln gegensätzlich, faszinierend, rebellisch. Seit sie 2013 den Titel der Kulturhauptstadt trug, erfindet sich das von Seefahrern gegründete Massalia neu. Von Stararchitekten designte Neubauten und Museen bilden den Gegenpol zum alten Hafen und den eher berüchtigten Vierteln. Marseille – zu jeder Zeit eine Reise wert!

Donnerstag, 05.09.2019

Nach Ihrer Anreise beziehen Sie am Nachmittag Ihr Zimmer im 5*-Hotel „Sofitel Vieux Port“ – direkt am alten Hafen, im kulturellen Zentrum der Stadt.
Abends genießen wir einen Folkloreabend mit der typischen Bouillabaisse, der berühmten Fischsuppe.

Freitag, 06.09.2019

Heute erkunden wir mit unserer örtlichen Reiseleitung die Stadt und erleben historische Ansichten und moderne
Baukunst, ganz im Zeichen von Le Corbusier. Abendessen in Christophe Bacuié’s Restaurant „Le Castellet” (5-Gänge Menü, inkl. Aperitif & Weinbegleitung)

Samstag, 07.09.2019

Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg in Richtung Arles. Am Vormittag besuchen wir den großen, provenzalischen Markt von Aix und verkosten regionale Spezialitäten. In Arles erreichen wir am Nachmittag unser schwimmendes Hotel, die MS Emerald Liberté.

Preis des Vorprogramms p.P. im Doppelzimmer:

€ 1.350,-, Zuschlag für Einzelzimmer: € 435,-
(Mindestens 35 Personen – maximal 48 Personen)

Kategorien & Preise: Emerald Liberté*****

(Preis pro Person)

Kategorie E - Emerald Stateroom

(Pauschalpreis pro Person)
4.990
  • Kategorie E
  • Außen
  • 16 m2
  • Riviera Deck

Kategorie D - Emerald Stateroom

(Pauschalpreis pro Person)
5.120
  • Kategorie D
  • Außen
  • 16 m2
  • Riviera Deck

Kategorie ES - Emerald Single Stateroom

(Pauschalpreis pro Person)
6.820
  • Kategorie ES
  • Außen
  • 10 m2
  • Riviera Deck

Kategorie C - Emerald Panorama Balcony

(Pauschalpreis pro Person)
5.820
  • Kategorie C
  • Außen
  • 16 m2
  • Vista Deck

Kategorie B - Emerald Panorama Balcony Suite

(Pauschalpreis pro Person)
6.060
  • Kategorie B
  • Außen
  • 16 m2
  • Vista Deck

Kategorie A - Emerald Panorama Balcony Suite

(Pauschalpreis pro Person)
6.490
  • Kategorie A
  • Außen
  • 16 m2
  • Horizon Deck

Kategorie S - Grand Balcony Suite

(Pauschalpreis pro Person)
7.350
  • Kategorie S
  • Außen
  • 19 m2
  • Horizon Deck

Kategorie SA - Owner‘s One-bedroom Suite

(Pauschalpreis pro Person)
7.940
  • Kategorie C
  • Außen
  • 29 m2
  • Horizon Deck

Wichtige Hinweise zur An- und Abreise

Gerne sind wir Ihnen bei der Koordination Ihrer An- und Abreise behilflich!
Die Anreise sollte über den Flughafen Marseille erfolgen, der Rückflug ab Lyon. Auch bei eigener Anreise möchten wir Sie bitten, sich vor Buchung bzgl. geeigneter Ankunfts- und Abflugzeiten mit uns abzustimmen.

Einzelkabinen: limitiertes Kontingent verfügbar – Buchung / Preis auf Anfrage * Alle Preise verstehen sich pro Person, exklusive An- und Abreise, sowie exklusive aller Ausgaben des persönlichen Bedarfs, wie z.B. Telefon, Wäscheservice, und Reiseversicherungen. Änderungen vorbehalten. Näheres siehe allgemeine Geschäftsbedingungen. Treibstoffzuschlag: Je nach Entwicklung der Treibstoffpreise können sich Treibstoff- und Kerosinzuschläge jederzeit verändern und müssen entsprechend nachverrechnet werden. Sollte dieser Fall eintreten, informieren wir Sie umgehend. (Stand 2018)

Haben Sie Interesse?

Senden Sie uns Ihre unverbindliche Buchungsanfrage oder kontaktieren Sie Ihr bevorzugtes Reisebüro!

Reise- und Stornobedingungen

ALLGEMEINE REISEBEDINGUNGEN UND DETAILINFORMATIONEN

Es gelten die Allgemeinen Österreichischen Reisebedingungen 1992 (ARB 1992) in der jeweils gültigen Fassung (Anpassung an die Novelle zum Konsumentenschutz BGBI.247/93 und an das Gewährleistungsrecht-Änderungsgesetz, BGBI. I Nr. 48/2001) mit Ausnahme des Punktes 7.1.c,d. Änderung der Kreuzfahrtroute vorbehalten. Änderungen der Termine, Routen und Liegeplätze vorbehalten. Rücktritt, Umbuchung, Ersatzpersonen: Sie können jederzeit vor Reisebeginn schriftlich von der Reise zurücktreten. Ihre Rücktrittserklärung wird wirksam an dem Tag, an dem sie bei uns eingeht. Bei Rücktritt entstehen folgende Annullierungsgebühren des Reisepreises in Prozent: Ab Buchungsdatum bis 160 Tage vor Reiseantritt: 35% Stornokosten. Ab 159 Tage vor Reiseantritt bis 60 Tage vor Reiseantritt: 60% Stornokosten. 59 bis 9 Tage vor Reiseantritt 75% Stornokosten. 8 bis 5 Tage vor Reiseantritt 85% Stornokosten. 4 bis 1 Tag vor Reiseantritt 100% Stornokosten. No-Show (Nichterscheinen): 100%. Namensänderung ab Buchungsdatum: € 50,- pro Person bis Unterlagenausstellung, danach € 100,- pro Person. Die Anmeldung ist durch Ihre Unterschrift rechtskräftig. Als Unterzeichner haften Sie für die Vertragserfüllung aller mit dieser Buchung gemeldeten Reiseteilnehmer. Musikalisches/künstlerisches Rahmenprogramm: Änderungen vorbehalten. Das detaillierte Rahmenprogramm inklusive der genauen Uhrzeiten erhalten Sie mit dem Kreuzfahrtplaner an Bord. Es kann immer wieder zu kurzfristigen Änderungen kommen, bitte beachten Sie die tägliche Bordzeitung. Vollcharter: Bei dieser Reise handelt es sich um einen Vollcharter, das heißt die MS6 Reisegesellschaft hat das ganze Schiff gechartert. Es befinden sich keine Gäste am Schiff, die nicht am Rahmenprogramm/ Musikprogramm teilnehmen. Die Reederei behält sich das Recht vor, Kabinennummern jederzeit ohne Angabe von Gründen zu ändern. Für die MS6 Reisegesellschaft mbH ist Ihre Bestellung erst nach Bestätigung durch den Leistungsträger verbindlich. Kundenwünsche versuchen wir gerne zu erfüllen, diese sind jedoch nicht Vertragsbestandteil. Mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten (lt. EU-Datenschutzverordnung) erklären Sie sich einverstanden. Zusagen und Absprachen bedürfen der Schriftform. Preis- und Programmänderungen vorbehalten. Irrtümer, Druck- und Rechenfehler vorbehalten. Für die Durchführung des künstlerischen Rahmenprogramms ist eine Mindestteilnehmeranzahl von 105 Personen erforderlich. Reisepaß: Alle Reiseteilnehmer benötigen einen gültigen Reisepass und sind selbst für die Gültigkeit und Angaben im Dokument verantwortlich. Der Reisepass muss mindestens 6 Monate nach der Reise gültig sein. Das Reisebüro hat den Kunden auf Wunsch über die jeweiligen darüber hinausgehenden ausländischen Pass-, Visa- und gesundheitspolizeilichen Einreisevorschriften sowie auf Anfrage über Devisen- und Zollvorschriften zu informieren, soweit diese in Österreich in Erfahrung gebracht werden können. Im Übrigen ist der Kunde für die Einhaltung dieser Vorschriften selbst verantwortlich. Veranstalter: MS6 Reisegesellschaft mbH, A-9020 Klagenfurt am Wörthersee, Mießtaler Str. 14 RSV: Kundengeldabsicherung gemäß Reisebürosicherungsverordnung – RSV: Gemäß der Reisebürosicherungsverordnung (RSV) sind Kundengelder bei Pauschalreisen des Veranstalters MS6 Reisegesellschaft unter folgenden Voraussetzungen abgesichert: Die Anzahlung erfolgt frühestens elf Monate vor dem vereinbarten Ende der Reise und beträgt 20% des Reisepreises. Die Restzahlung erfolgt frühestens drei Wochen (20 Tage) vor Reiseantritt. Beachten Sie, dass die Reiseunterlagen erst nach Erhalt des Gesamtrechnungsbetrages und nach Eingang des vollständig ausgestellten Passdatenformulares von uns ca. 10 Tage vor Reisebeginn per Post verschickt werden. Darüber hinausgehende oder vorzeitig geleistete Anzahlungen bzw. Restzahlungen dürfen nicht gefordert werden und sind auch nicht abgesichert. Garant oder Versicherer ist die Kärntner Sparkasse, Bankgarantie mit der Nummer 1859611. Ein direkter Anspruch der einzelnen Reisenden ist bei der AWP P&C S.A. Niederlassung für Österreich, Pottendorfer Straße 23-25, 1120 Wien gegeben. Die Haftung des Garanten beschränkt sich gegenüber dem Kunden auf den von ihm gezahlten Reisepreis und ist im Schadensfall mit der Gesamtversicherungssumme zur Befriedigung sämtlicher Ansprüche nicht ausreichend, so werden die Forderungen der Kunden mit dem aliquoten Anteil erfüllt. Sämtliche Ansprüche sind bei sonstigem Anspruchsverlust nachweislich innerhalb von 8 Wochen ab Schadenseintritt bei dem Abwickler zu melden. Die MS6 Reisegesellschaft Klagenfurt, FN 140876, ist im Veranstalterverzeichnis des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend mit der Nummer 1998/0234 eingetragen. Gerichtsstand Klagenfurt, Österreich. Es gilt das Österreichische Recht. Die Landausflüge werden von örtlichen Agenturen veranstaltet und wie angegeben vorbehaltlich Änderungen durchgeführt. Es gelten die Ausflugsbedingungen der Reederei Scenic Tours Europe AG. Im Falle von Hoch- oder Niederwasser bietet die Reederei in den betroffenen Destinationen ein alternatives Ersatzprogramm am Landweg an. Photocredits: © Reederei Scenic Tours Europe AG, Gitti Bellisario, Manfred Bockelmann, Paul Bocuse: Eric Soudan, Fred Durantet, Sebastien Veronese, Stephane de Bourgies MS6 Travel & Music GmbH Mießtaler Straße 14, 9020 Klagenfurt Tel.: +43/463/57920, Fax: +43/463/57920-4 info@ms6.at, www.ms6.at
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

Reisebrochüre bestellen